libra


Der Weg ist das Ziel libra

  Startseite
    Gewichtiges
    Nachdenkliches
    nur so
  Über...
  Archiv
  Bilder
  Meine Layouts
  Gewichtsverlauf
  WW-Programm
  Meine Freunde
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Blends by me
   Buchticket
   Crazyworld
   Silvies place

libra


http://myblog.de/libra

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Diätgeschichten

Meine Diätgeschichte ist ja eigentlich so lang wie mein Leben.
Als Kind galt ich als zu dünn und blass und musste immer zum Essen animiert werden.
Später dann als Jugendliche habe ich mir selbst Stress gemacht, um einem falschen Schönheitsideal nachzulaufen. Danach konnte ich nie mehr unbeschwert essen und trinken sondern hatte permanent abwechselnde Phasen von Zunehmen und Abnehmen.

Gerade ist mir mein Tagebuch in die Hände gefallen vom Mai 1995, als ich mich wieder mal mit dem Thema Übergewicht beschäftigt habe. Ich hatte mir damals ein Buch gekauft, welches die These vertrat, dass Diäten nicht wirken, sondern alles eine Folge unseres Essverhaltens ist und unserer Gefühle. Ich habe dieses Buch bestimmt 3-mal gelesen und wenn ich heute die Zusammenfassung in meinem Tagebuch lese, bin ich auch jetzt wieder dabei, diese Denkweisen für mich anzuwenden. Ich meine – schaden kann es ja nicht, wenn zum WW-Programm auch noch ein bisschen positives Denken hinzu kommt – oder?

Ein paar Tage später habe ich dann folgendes in mein Tagebuch geschrieben:
->Als Kind war ich dünn – zu dünn, ich wollte „fraulicher“ sein. Das war in dieser Zeit mein großes Problem.

Später, als ich schlank war, sah ich immer jünger aus, als ich war, hatte kaum Selbstbewusstsein.

Das, was ich heute bin, habe ich nicht als dünner Mensch erreicht, sondern mit den „vielen“ Kilos.

Ist es das, was mit im Unterbewusstsein „verbietet“, schlank zu werden? Ist es die Angst, weniger erfolgreich zu sein?

Mein Kopf sagt dazu NEIN, aber was ist mit dem da INNEN DRIN?

Am besten habe ich mich gefühlt, als ich die 30 überschritten hatte. Ich hatte all das erreicht, was ich mir wünschte:
Erfolgreich im Beruf
Eigenes Haus
Familie, Kinder

Und ich wog 70 kg

Ich wollte nicht jünger sein, ich wollte nicht noch einmal all die Unsicherheiten, Ängste, Minderwertigkeitsgefühle noch einmal durchleben – die Zeit, als ich 58 kg gewogen habe.

Ist das mein Problem???


Nun, wie man sieht, hatte ich damals schon mit 70 Kilo das Gefühl, übergewichtig zu sein, und ich weiß, ich hatte nach 6 Wochen meine 60 Kilo wieder. Ich habe zu der Zeit über die Volkshochschule eine Abnehmgruppe besucht und dabei diese 10 Kilo abgenommen und auch eine Weile gehalten. Aber wie bei jeder anderen Diät hatte ich nie das Durchhaltevermögen, meine Ernährungsgewohnheiten dauerhaft zu ändern und mit jeder Gewichtsabnahme kam eine deutlich höhere Gewichtszunahme dazu.

Was lässt mich also glauben, dass es diesmal klappen wird?
Nun, zunächst weiß ich, dass ich das WW-Programm sehr sehr lange machen muss, um auf mein Zielgewicht zu kommen. Außerdem weiß ich, dass ich sehr langsam Gewicht verlieren werde.

Beides zusammen lässt mich hoffen, dass ich dadurch wirklich neue Eßgewohnheiten entwickle, die mir dann in Fleisch und Blut übergehen werden, sodass ich sie irgendwann als selbstverständlich erachte und das Punktezählen verinnerlicht habe bzw. gar nicht mehr brauche, weil ich einfach spüre, was für mich gut ist.

Menschen, die nicht zunehmen, sondern von Natur aus schlank sind, unterscheiden sich in diesen 4 Punkten von Übergewichtigen:

1. Sie essen nur, wenn sie körperliche Hunger haben
2. Sie essen genau das, worauf sie Lust haben
3. Sie essen bewusst und achten darauf, was sie essen und wie ihr Körper reagiert
4. Sie hören auf zu essen, wenn sie keinen Hunger mehr haben

Also, was hält uns noch – werden wir „natürlich“ schlank!!!

Ich grüße alle die mitlesen ganz lieb
Irene
1.6.06 20:57


Irene die Abnehmschnecke...

Unter den Mädels, die mit mir zusammen das WW-Programm machen, bin ich die absolute Schnecke beim Abnehmen. Die haben alle schon deutlich mehr abgenommen als ich und ich fühlte heute ein kleines bisschen Neid in mir aufkommen…….
Meine lieben Blendmädels – ich gönne euch von ganzem Herzen eure verlorenen Kilos und freue mich echt für euch, aber leider kann ich nicht leugnen, dass ich es auch gerne etwas schneller hätte und mich mein Schneckentempo doch etwas nervt. Ich neige zur Ungeduld – leider – und obwohl ich weiß, dass dies eh ein Projekt von vielen vielen Monaten sein wird, kommen solche Momente ab und zu…… ich hoffe, ihr seid mir deshalb nicht böse – ich mag diesen Wesenszug auch nicht an mir……

Nun, die Schnecke war also heute Walken – immerhin 1 ½ Stunden im leichten Landregen, der aufhörte, als ich wieder daheim war. Aber der Regen hat mir nichts ausgemacht – ich hatte eine stressige Woche und war seit Dienstag nicht mehr gelaufen….. ich merke, dass mir die Bewegung dann fehlt – ich halte das schon für einen Erfolg………

Ich war mit der Gruppe walken, d.h. es waren heute mit mir nur drei Frauen, und auf halber Strecke merkte ich, dass mich die Gespräche der beiden anderen irgendwie nervten….. die hatten permanent Themen ihrer Arbeit oder ihrer parteilichen Tätigkeit auf Lager, dass ich schließlich einfach einen Schritt schneller gegangen bin und so versuchte, meinen eigenen Gedanken nachzuhängen…….

Das war nicht ganz leicht und ich konnte irgendwie nicht so richtige Ideen entwickeln wie ich das sonst immer tue, wenn ich alleine gehe. Meine Konsequenz daraus kann nur sein, wirklich noch öfter alleine loszuziehen…. Und das, obwohl der WW-Test mir bescheinigt, dass ich ein absolutes Gruppentier bin……. Naja, es liegt wohl auch daran, mit wem man unterwegs ist. Mit meiner Freundin Ellen wäre mir so etwas sicher nicht passiert……. Ich glaube, Chrissy wäre auch eine gute Laufpartnerin für mich…… ich hoffe, wir werden das irgendwann mal zusammen machen…… ich glaube fest daran.

Ich lese oft im WW-Forum und merke dann, dass jeder so seine eigenen Probleme mit dem Abnehmen hat. Viele nervt das ewige Punktezählen….. was ich nun gar nicht verstehen kann. Ich bin begeisterte Punktezählerin und habe auch die wichtigsten schon verinnerlicht. Bei den anderen Sachen macht es mir Spaß, die entweder nachzuschlagen oder selbst auszurechnen. Ich hätte heute beim Einkaufen auch so einen Points-Calculator gebrauchen können, dann könnte ich schon im Geschäft entscheiden, ob ich mir diese Punkte leisten will oder nicht…… Mal schauen, die Teile gibt es ja bei Ebay immer wieder…….

Hab’ übrigens die Waage heute zurück gebracht und mir tatsächlich den MP3-Player gekauft. Beim nächsten Alleingang hab’ ich Musik dabei ….

Ich wollte heute eigentlich noch ein Blend machen, aber durch die anstrengende Woche bin ich irgendwie platt. Ich werde mein Programm mal aufmachen und im Blendkalender nachsehen, was es so gibt – vielleicht habe ich noch eine Eingebung. Und wenn nicht, werde ich die Füße hochlegen und mich von der Glotze berieseln lassen…..
Mein Zimmer hätte mal aufräumen nötig aber das muss bis morgen warten – heute wird das nix mehr……

Liebe Grüße von
Irensche

3.6.06 18:51


noch mehr Erinnerungen....

Irgendwie holen dich die Erinnerungen immer wieder ein – auch wenn du überhaupt nicht damit rechnest.

Ich habe heute eigentlich nur eine Akte gesucht und dabei ist mir das Tagebuch in die Hände gefallen, dass ich im ersten Jahr für meinen Jüngsten geführt hatte. Damals dachte ich, wir würden kein zweites Kind mehr bekommen und war mehr als überrascht, als es doch noch klappte. Ein Jahr lang habe ich die Entwicklung des kleinen Kerls aufgeschrieben und als ich es heute wieder las, verfiel ich sofort eine melancholische Stimmung. Es war schön zu lesen, wie glücklich ich mit dem Kleinen und meiner gesamten Familie war und wie es mir beruflich so gut ging. Als ich zu ende gelesen hatte, hielt mich drinnen nichts mehr und ich habe meine Walkingstöcke gepackt und bin losgezogen. Hab’ mir den MP auf die Ohren gesetzt und zu allem Überfluss auch noch IL DIVO für mich singen lassen.

Da waren sie wieder – die Erinnerungen an diese Zeit, in der ich glücklich war wie nie zuvor, in der ich meine Arbeit liebte wie nie zuvor und in der ich einen Kollegen hatte, mit dem die Arbeit Spaß machte wie nie zuvor. Es tat verdammt weh, sich daran zu erinnern und zu wissen, dass diese Zeit für immer vorbei ist.

Wie kann das immer noch so weh tun – es ist doch schon mehr als 10 Jahre her??? Das habe ich mich gefragt auf meinem Weg durch die Felder – wieso bin ich da immer noch nicht drüber weg?

Ich hätte die Musik ausstellen können, hätte andere auflegen können – aber ich wollte den Schmerz spüren, wollte die Erinnerung einfach nicht loslassen…..

Als das letzte Lied aus war, habe ich was rockiges aufgelegt und bin zurück gegangen.
Ich habe laut mitgesungen und mir immer wieder gesagt, dass ich endlich loslassen muss.

Ich weiß nicht, ob es mir irgendwann gelingt, diese Zeit nicht mehr mit Wehmut, sondern mit Freude zu erinnern – Freude darüber, dass ich so eine glückliche Zeit hatte und die eben nicht ewig war. So wie nichts ewig ist….. Ich hoffe es…. Ich wünsche es mir……

Liebe Grüße von einer nachdenklichen
IRENE
4.6.06 20:24


Die tägliche Herausforderung...

Heute hatte mein Vater Geburtstag und es war klar, dass wir dort zum Kaffeetrinken sein würden. Also habe ich schon beim Frühstück darauf geachtet, nicht zu viele der Punkte zu verbraten und bin um die Mittagszeit wieder mit meinen Stöcken losgezogen. Ich hätte ja nie im Leben gedacht, dass ich das mal total gerne tun würde, aber es könnte tatsächlich sein, dass ich das nun täglich machen werde. Ich hoffe, der Stress und die Termine holen mich nicht wieder ein, aber das Laufen tut mir einfach gut.

Naja, heute hatte es auch den Grund, wegen dem Nachmittagskaffee etwas gerüstet zu sein….

Meine Mittagessen bestand nur aus Obst und so hatte ich doch kein schlechtes Gewissen, den angebotenen Kuchen auch zu essen. Wir sind vor dem Abendessen wieder heim und ich habe meinen Kuchen in meine Liste eingetragen. War dann natürlich richtig hungrig und so habe ich mit den anderen Spätzle, Geschnetzeltes und Gemüse gegessen – ganz ohne schlechtes Gewissen, denn der Kuchen hat mich echt nicht satt gemacht. Habe mir eben ausgemalt, was für tolle Sachen ich für die 7.5 Punkte hätte essen können und mir gesagt, dass ich doch ganz gut auf Kuchen verzichten kann und von zwei Käsebrötchen eher satt geworden wäre….

Nun denn, das Punktekonto ist heute dennoch leicht überschritten gewesen – das erste Mal, dass ich meine Bewegungspunkte genutzt habe…… aber es geht mir gut und ich bin froh, dass ich das so im Griff habe……

Wir werden sehen, was morgen die Waage dazu zu sagen hat

Liebe Grüße
IRENE
5.6.06 22:11


Immer mehr Bewegung...

Heute war das erste Mal etwas besseres Wetter als die letzen Tage. Nachmittags kam sogar die Sonne raus und ich wäre am liebsten sofort mit meinen Stöcken losgezogen. Aber ich hatte einen Nachmittagstermin und musste so erst mal daheim bleiben….

Leider wartete ich vergebens auf den Menschen und habe mich tierisch geärgert, dass er den Termin einfach platzen lies…..

Nun, ich wusste, dass es wohl bald zu regnen anfangen würde, aber ich bin später trotzdem losgegangen – irgendwie war mir das total wichtig……

Ein paar Tropfen habe ich abbekommen, aber sonst hielt sich das Wetter…..

Auf meinem Weg habe ich mich gefragt, warum ich das wohl jetzt tue….. war jetzt seit Samstag jeden Tag mind. ne Stunde unterwegs…..

Wegen der Bonuspunkte, die ich mir dann gutschreiben kann???
Als Flucht – weil ich mal meine Ruhe haben will???
Oder denke ich, dadurch das Abnehmen zu beschleunigen???

Nein, das sind wohl nicht die Gründe. Ich glaube, ich brauche diese Bewegung einfach, aber nicht nur die Bewegung, sondern auch die Luft, die Einsamkeit, die Gedankenfreiheit…..

Ich bin so froh, mich bewegen zu können und hoffe sehr, dass sich dies auch auf meine gesamtes Leben auswirkt. Da war einfach zu lange Stillstand – ohne dass ich das bewusst gemerkt hätte…… ich glaube fest daran, dass sich diesbezüglich etwas ändern wird….. wohl nicht sofort, aber auf lange Sicht in jedem Fall….

Meine Waage war heute nicht nett zu mir – hat mir doch glatt 500 g mehr angezeigt als gestern….. aber ich mach’ mir nix draus – erst wenn wieder Wiegetag ist ist wichtig, was die Waage anzeigt……

Mein Chef hat mich heute auf meine Abnahme angesprochen – ich weiß nicht, ob er einfach nur nett sein wollte – aber schön war es trotzdem, dass die 4,5 kg irgendwie schon sichtbar sind…… egal wie’s gemeint war – ich habe mich gefreut

Ich grüß euch alle ganz lieb
Irene
6.6.06 23:07


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung