libra


Der Weg ist das Ziel libra

  Startseite
    Gewichtiges
    Nachdenkliches
    nur so
  Über...
  Archiv
  Bilder
  Meine Layouts
  Gewichtsverlauf
  WW-Programm
  Meine Freunde
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Blends by me
   Buchticket
   Crazyworld
   Silvies place

libra


https://myblog.de/libra

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Es stimmt nicht....

..... das Essen nur dazu dient, meinem Körper Energie zuzuführen. Es hat auch etwas zu tun mit Genuss und Wohlbefinden. Sonst könnten wir uns ja gleich nur von Pillen ernähren......

Die Sache mit dem Genuss ist mir heute widerfahren - mein Schatz hatte doch tatsächlich die glorreiche Idee, heute nachmittag mal einen netten leckeren Kirschbecher zu vertilgen. Nun ist so ein Kirschbecher keine fette Bratwurst, sondern total lecker, schlägt aber nach Punkten genauso zu buche..... also, was tun??? Nun, ich habe erstmal meine Points-Tabelle befragt und dann festgestellt, dass ich ja noch 9,5 Punkte gut habe heute. Zwei Kugeln Eis haben 4,5 Punkte, also kann ich mir noch ein Abendbrot zu 5 Punkten zurechbasteln

Also war ich kein Spielverderber - habe meinen Herren ihre geliebten Kirschbecher gegönnt und mir zwei Kugeln Eis genehmigt. Und die habe ich auch richtig genossen

Was mich etwas nachdenklich macht - ich habe seit Tagen permanent Hunger. vielleicht auch deshalb, weil ich mich nun ständig mit Essen beschäftige...... und weil mein Körper natürlich merkt, dass da nun weniger kommt. Ich hoffe, ich halte durch.

Ich müßte noch viel mehr die Gemüsegerichte annehmen, denn in der Datenbank sind wirklich sehr leckere Rezepte. Und ich esse Gemüse auch total gerne - noch lieber als Salat. Und trotzdem verfalle ich ständig dem Brotkorb....... Für zwei Scheiben Brot könnte ich locker eine riesen Portion Gemüse essen und trotzdem schaffe ich das nicht. Es liegt wohl daran, dass ich Nahrung zuzubereiten eher als lästig empfinde. Wenn ich Mittags von der Arbeit komme, wartet schon ein hungriges Schulkind auf mich. Da wir beide Hunger haben, bin ich ständig versucht, etwas zuzubereiten, was super schnell geht und greife daher zu oft zu Fertiggerichten. Seit ich nach den Punkten lebe, geht das natürlich nicht, und ich versuche, jeden Mittag, Salat oder Gemüse auf dem Tisch zu haben. Das schaffe ich auch, aber dann suche ich immer wieder nach Möglichkeiten, den Rest dazu möglichst schnell fertig zu haben. Tja, und dann bin ich schon eingeschränkt, denn das, was ich sonst Mittags so auf dem Tisch hatte, passt so garnicht in meine Punktetabelle. Aus diesem Dilemma muss ich irgendwie rauskommen - dann geht's mir sicher auch besser damit....

Bye
IRENE
16.5.06 18:50


Bewegung....

Bewegung – ja, ich will mich mehr bewegen – bzw. ich will mich überhaupt bewegen.
Wenn ich bedenke, dass ich bestimmt die letzten beiden Jahre eher bewegungslos und ohne jeden Antrieb war, dann ist das wirklich nötig.

Bewegung – was ist das für mich?
Natürlich in erster Linie körperliche Bewegung – ich habe mit spazieren gehen angefangen und bin nun beim Nordic Walking gelandet. Ich laufe normalerweise in einer Gruppe – aber auch nur 2 x die Woche – und heute habe ich die Zeit zwischen zwei Regenschauern genutzt und bin einfach losgelaufen. Es hat auch was, wenn man so ganz alleine läuft – der Wind ging und ich hatte das Gefühl, dass ich mir den Kopf frei puste und ließ meinen Gedanken freien Lauf. Als ich heim kam, hatte ich ein total gutes Gefühl und mich gefragt, warum ich das nicht öfter mache. Ja – warum eigentlich nicht?

Weil ich ein Mensch bin, der immer einen Tritt in den Hintern braucht bis er mal in die Gänge kommt. Allerdings heute war ich es wohl selber, die getreten hat – weiß der Himmel warum…… ist ja auch egal – bin froh, es getan zu haben.

Körperliche Bewegung also tut mir gut – schafft es mir auch innerliche Bewegung?
In meinem Leben sind so viele Dinge festgefahren – man hat sich aus Bequemlichkeit darauf eingelassen – aber ich merke, dass ich auch hier Bewegung dringend nötig habe.
Ich hoffe, dass ich dies über die körperliche Bewegung anregen kann, und ich dann wieder fähig bin, auch geistig beweglich zu werden – dass ich neue Ideen bekomme, wie ich mein Leben zukünftig gestalten will – beruflich, privat – all das wünsche ich mir…..

Und wenn doch wieder Bewegungslosigkeit aufkommt, dann weiß ich, dass ich gute Freunde habe, die mich wieder anschieben, die mich ermuntern, nicht aufzugeben. Ich bin froh darüber, dass ich diesen Rückhalt habe – sonst wäre ich sicher schon wieder schwach geworden……

An diesen Spruch habe ich mich heute erinnert und ihn auch sofort über Google gefunden. Ich finde, der passt total gut zu mir und soll ab sofort mein Begleiter auf meinem Weg zu mehr Bewegung, Veränderung, Zufriedenheit:

„Niemals wird dir ein Wunsch gegeben, ohne dass dir nicht auch die Kraft verliehen wird, ihn zu verwirklichen. Es kann allerdings sein, dass du dich dafür ernsthaft anstrengen musst."

Von Richard Bach in seinem Buch Illusionen


Mit lieben Grüßen von
Irene
19.5.06 21:41


Angst

Angst – ja, ich habe tatsächlich Angst davor, morgen früh auf die Waage zu steigen.
Denn morgen ist Wiegetag – da wird das erste Ergebnis zu sehen sein.

Was – wenn das WW-Programm nicht erfolgreich ist, wenn ich nix abgenommen habe????

Ich glaube, ich bin so auf Erfolgserlebnisse trainiert, dass ich mit so einer Niederlage ganz schlecht umgehen könnte. Ich habe mich wirklich sehr genau an das Programm gehalten – habe mir Punkte aufgespart, damit ich heute meine geliebte Pizza essen konnte und war zweimal beim Walken. Außerdem habe ich heute einen mehrstündigen Hausputz hingelegt, bei dem ich mehr ins Schwitzen gekommen bin als beim Walken. Die Bonuspunkte dafür habe ich nicht angerührt – also sollte doch eigentlich gar keine Angst aufkommen. Eher doch Zuversicht, Vertrauen darauf, dass schon alles klappen wird.

Ich glaube, es ist das Vertrauen in mich selbst, das mir fehlt.
Dieser Wesenzug verfolgt mich in allen Lebenssituationen. Ich bin die ewig zweifelnde, zaudernde Irene, die ihren eigenen Fähigkeiten nicht vertraut und erst zufrieden ist, wenn man ihr bestätigt, dass sie etwas gut gemacht hat. Und selbst dann zweifle ich oft noch…..

Wie kommt es, dass ich permanent Rückmeldungen bekommen muss, etwas richtig gemacht zu haben?
Wieso vertraue ich mir selbst so wenig?
Was hat mich als Kind dazu veranlasst, so zu werden?

Das sind die Fragen, die in meinem Leben immer wieder eine Rolle spielen – aber die größte Frage bleibt wohl – wie schaffe ich es, von solchen Rückmeldungen nicht mehr abhängig zu sein? Wie schaffe ich es, mein Selbstvertrauen (wieder) zu erlangen?

Es ist in jedem Fall so, dass das Blogschreiben mich dazu veranlasst, über diese Fragen nachzudenken, mir klar darüber zu werden, dass auch das Abnehmen nur mit Zuversicht und Vertrauen in mich selbst funktionieren kann.

Ihr werdet also mitlesen, wie ich versuche, diese Fragen für mich zu beantworten….

Ich grüße alle die mitlesen ganz lieb
IRENE
20.5.06 19:57


Der Tag der Wahrheit

Sonntage – eigentlich liebe ich sie. Man hat Zeit, schläft länger und kann, wenn man will, den ganzen Tag vergammeln……

Aber Sonntag ist ab sofort auch der Tag, an dem ich mich auf meine Waage stelle und hoffe, dass sie mir gut gesonnen ist.

Aber ich habe Angst vor der Waage – und sie weiß das!!!
Das hat sie mich heute spüren lassen – denn gnadenlos hat sie mir mein Gewicht angezeigt…..

Ich habe in dieser Woche nichts abgenommen!!!!

Ich bin sofort in Tränen ausgebrochen, habe mich wieder ins Bett gelegt und hemmungslos geweint. Tausend Gedanken gingen mir durch den Kopf, von Wut, Enttäuschung über grenzenloses Selbstmitleid, großer Trauer und Selbstzweifel war alles dabei…….

Ich habe meinen Mädels von Art of Blends geschrieben, dass ich mich für heute verkriechen werde und erhielt daraufhin so viele liebe Mails, dass ich bei jeder einzelnen wieder in Tränen ausgebrochen bin. So habe bis zum Nachmittag fast nur mit Lesen und Weinen verbracht – habe literweise Wasser getrunken und nur ganz wenig gegessen. Wenn man dann noch IL DIVO auf den Ohren hat, kann man sich vorstellen, wie traurig ich war.

Aber die Mails haben mir auch gezeigt, wie schön es ist, solche Unterstützung zu bekommen, wenn es schlecht läuft und man traurig ist. Liebe Mädels – ich danke euch so dafür – euch alle mal lieb umärmeln……

Als ich schon dachte, ich würde den restlichen Sonntag ebenso verbringen, flatterte mir eine Mail von meiner besten Freundin Ellen in den Mailkasten. Sie hatte meinen Blog gelesen und mich spontan zu einem leichten Abendessen eingeladen. Ich habe ebenso spontan JA gesagt und bin erst mal duschen gegangen……….

Zu Fuß machte ich mich danach auf den Weg – bin extra noch einen kleinen Umweg gegangen, damit ich etwas Bewegung bekomme und wurde mit einem leckeren Salat empfangen. Es gab danach Broccoli mit Kartoffeln und einer ganz leckeren Sojasoße. Wir haben die Punkte ausgerechnet und waren bei nur 4 Punkten!!!! Daraufhin haben wir uns als Nachtisch noch einen leckeren eiskalten Longdrink gegönnt – alkoholfrei natürlich – und ich hatte tatsächlich noch Punkte übrig!!!! Nach Tatort bin ich wieder heim gelaufen – es war ein toller Abend!

Das alles hat meinen Tag doch noch gerettet, und ich starte morgen wieder ganz normal in die Woche mit meinen Punkten….. Ellen – ich danke dir sehr, dass du gerade heute diese Idee hattest….

Bis morgen
IRENE
21.5.06 22:56


Der Tag danach.....

Nachdem der Tag gestern doch noch friedlich ausgegangen ist, bin ich heute morgen wieder auf die Waage gestiegen. Es war mir in dem Moment ziemlich egal, was sie anzeigen würde…..

Erstaunlicherweise zeigte sie heute 500 g weniger an als gestern – verstehe einer die Waagen….

Naja, aber ich war doch froh – keine Ahnung wie diese 500 g von gestern auf heute verschwunden sind, aber ich denke, ich werde mich ausnahmsweise diese Woche mal täglich wiegen und ab nächster Woche 2 x - Sonntags und Mittwochs……. Ich glaube, dann wird es auch einfacher für mich. Bei ALDI gibt es am Mittwoche eine Körperfettwaage – ich glaub, die kaufe ich mir – die zeigt anteilig Körperfett, Wasser und Muskelmasse an – das ist bestimmt ganz interessant.

Für das Mittagessen muss ich mir auch eine neue Strategie ausdenken. Es ist einfach nervig, heimzukommen und dann erst noch ein komplettes Menü zu zaubern – irgendwie nervt mich das und das war bisher immer ein Grund, mal schnell ein Fertiggericht auf den Tisch zu bringen. Werde den Rat von Ellen befolgen – am Abend vorkochen oder soweit vorbereiten, dass man Mittags schneller fertig ist. Hab’ ich heute gleich mal probiert……. Mehr Kartoffeln gekocht und morgen gibt es Kartoffelauflauf…….. (Danke Ellen……)

Heute habe ich mir nach einem langem Gespräch mit Chrissy vorgenommen, zuversichtlicher zu sein und mehr Vertrauen in meine eigenen Fähigkeiten zu haben. Ich frage mich, ob ich wirklich immer schon zu wenig an mich geglaubt habe wie jetzt. Ich meine – hätte ich denn das Abi geschafft, wenn ich nicht daran geglaubt hätte? Hätte ich mein Studium schwanger bzw. mit Kind zuende gebracht, wenn ich nicht daran geglaubt hätte? Es stimmt schon – ich habe meine Messlatte immer sehr hoch gehängt – klar – um eine gewisse Anerkennung zu bekommen, aber doch auch, um mich zu fordern. Aber…… wann habe ich mir selbst dafür auf die Schultern geklopft – wann war ich mal zufrieden mit meiner Leistung????

Chrissy hat recht – ich sollte mir das nicht nur vornehmen – sondern auch tun!!!!

Was ist also meine erste Amtshandlung in dieser Sache????

Ich werde am 02. Oktober 2006 mind. 10 Kilo leichter sein.!!!
Ich weiß, dass ich das schaffen kann und werde alles dafür tun, dieses Ziel zu erreichen.
Niederlagen auf dem Weg dorthin werfen mich nicht um, sondern lassen mich erneut aufstehen und weiter machen. Keine Waage der Welt wird mich je wieder so aus der Fassung bringen wie gestern – ich werde ab sofort die Waage als meine Freundin und nicht als meine Feindin betrachten – ich bin schließlich selbst eine Waage………………….


Liebe Grüßle von Irene
22.5.06 22:32


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung