libra


Der Weg ist das Ziel libra

  Startseite
    Gewichtiges
    Nachdenkliches
    nur so
  Über...
  Archiv
  Bilder
  Meine Layouts
  Gewichtsverlauf
  WW-Programm
  Meine Freunde
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Blends by me
   Buchticket
   Crazyworld
   Silvies place

libra


https://myblog.de/libra

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Eine Last die stark macht

Eine Legende erzählt, dass ein missgünstiger Mann in einer Oase in der Wüste eine besonders schöne junge Palme heranwachsen sah. Da er von Neid auf alles Junge, Hoffnungsvolle erfüllt war, wollte er die schöne Palme verderben. Er nahm einen schweren Stein und legte ihn mitten auf die junge Krone.
Der junge Baum schüttelte sich, aber es gelang ihm nicht, den Stein abzuwerfen. Da entschloss er sich, mit der Last zu leben. Er grub seine Wurzeln tiefer in die Erde, so dass die Äste kräftig genug wurden, den schweren Stein zu tragen.
Nach Jahren kam der Mann zurück, um sich an dem verkrüppelten Baum zu erfreuen. Aber er suchte ihn vergebens. Die Palme, inzwischen zur größten und stärksten der ganzen Oase herangewachsen, sagte zu dem Mann: «Ich muss dir danken, deine Last hat mich stark gemacht!»


Diese kleine Geschichte habe ich heute in einem Forum gefunden, das sich auch mit dem Thema Abnehmen beschäftigt. Sie hat mich sehr an meine eigene Last erinnert und ich frage mich, ob diese Weisheit auch auf mich zutrifft.

Macht mich meine momentane Last stark? Was ist überhaupt meine momentane Last? Es ist nämlich gar nicht mein Übergewicht – das ist nur eine Folge davon – nein, es ist meine verfahrene finanzielle Situation. Und es gibt Tage, da komme ich damit prima klar, denke, dass ich es schon irgendwie hinbekomme – und es gibt Tage wir heute, da habe ich keinen Plan, wie ich die unbezahlten Rechnungen bewältigen – wie ich überhaupt aus diesem verdammten Loch jemals wieder rausfinden soll.

Die Frage also, ob mich eine Last stark machen kann, ist damit sehr schwer zu beantworten. Ich neige im Moment dazu, mich von dieser Last niederdrücken zu lassen, ihr nachzugeben – mich geschlagen zu geben. Aber was kommt dann – was ist, wenn ich am Boden liege – wird dann alles nicht noch schlimmer? Also bleibt mir wohl nichts anderes übrig, so wie die Palme alles zu tun, dass mich diese Last nicht in die Knie zwingt, dass ich mit ihr lebe, so mit ihr lebe, dass sie irgendwann genug von mir hat und mich verlässt.

Ich wünsche mir, dass mit jedem Kilo, dass ich verliere, auch ein Stück meiner Last verschwindet, dass ich aus dieser Situation schlank, aber stark hervorgehe.

Es tut mir leid, wenn ich heute einen Rückfall in Sachen positivem Denken habe, aber ich kann leider nicht versprechen, hier immer nur fröhlich und gut gelaunt schreiben zu können. Ich rechne damit, dass mir auf meinem Weg immer wieder solche Stolperfallen begegnen werden und ich übe mich darin, diesen auszuweichen. Aber ich weiß auch, dass es mir nicht immer gelingen wird – auch wenn ich noch so hart daran arbeite…..

Aber ich werde die Palme im Auge behalten…..

LG
IRENE
9.7.06 23:54
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Marion (10.7.06 14:01)
Genau, behalte die Palme im Auge. Und bedenke, sie hat den Stein nicht abschütteln können, sondern lebte damit. Wurde so die Größte und Stärkste. Ich wünsche dir, dass du auch dahin kommst.



Ellen / Website (10.7.06 20:59)
Hallo Irene,
ich hoffe heute geht es dir besser. Vielleicht lag gestern etwas in der Luft, ich hätte auch den ganzen Tag heulen konnen. Das sind Tage, da möchte man sich am liebsten im Bett verkriechen, aber der Alltag geht weiter und man / frau funktioniert, mehr schlecht als recht. Heute geht es mir wieder gut und ich frage mich, was das war, die Hormone? Na egal, ich will nur sagen, es ist wohl ganz normal, dass frau ab und zu ihre Tage hat. Es geht danach auch wieder aufwärts. Deine Fabel? finde ich toll, dass du mit der Last auch stark bist,weiß ich du schaffst es. Weiter so.
Liebe Grüße Ellen


Ellen / Website (10.7.06 21:00)
Das war ja grad Klasse,
du hast doch keinen Einfluß auf die Buchstaben zum Abschicken, oder? Da stand n Euro, es gibt doch keine Zufälle.


Irene / Website (10.7.06 21:39)
@Marion
Ja Marion - der Stein bleibt wohl - aber durch das Wachsen und stärker werden wird es wohl hoffentlich irgendwann auf die Größe eines Kieselsteins schrumpfen - das wäre jedenfalls klasse

@Ellen
Ja, war schon komisch gestern. Ich war bei Loni und wir haben uns sehr intensiv unterhalten - auch über mein Projekt. Vielleicht hat mich das so nachdenklich werden lassen - keine Ahnung..... Die Fabel habe ich in dem Forum gefunden - weiß nicht woher die stammt, aber ich find' die so passend.....

Das mit dem Euro ist ja nun wirklich der Gag überhaupt. Nee, ich habe keinen Einfluss darauf, da steht bei jedem was anderes und selten was zusammenhängendes. Insofern gibt es wohl wirklich keine Zufälle

Ich drück euch alle beide - danke!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung